Wir bieten ab September 2021 die exklusive Gelegenheit in kleinen Gruppen den eigenen Geschmack und die dafür notwendigen Grundlagen des Degustierens kennen zu lernen. Im Studio im Untergeschoss der schönsten Weinbar Zürichs – direkt am Sternen Oerlikon - gibt es jeweils 2 Stunden Weinerfahrung: Simpel, verständlich und direkt, ohne Umstände, ohne Gelaber - dafür mit ganz viel Raum für Wenn und Aber.

Was schmeckt mir? Wie erkläre ich dies am besten? Wie finde ich den besten Wein? Wofür und wozu?

Die grösste Herausforderung im Umgang mit Wein liegt wie so oft in der Kommunikation. Während sich die Fachfrau der angeeigneten Sprache bedient, bleibt dem engagierten Genusstrinker die vollkommen unbegründete Angst sich zu blamieren. Doch sowohl für die Laiin wie auch für den Kenner ist es alles andere als einfach, sensorische Wahrnehmung überhaupt zu formulieren. Wir wollen also ganz enthemmt sein und letztendlich unsere eigenen Worte finden.

Ausser Neugier sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Die Kurse sind aufeinander aufbauend angelegt und können sowohl einzeln, im Päckli oder im terminlich unverbindlichen Geschenkabo gebucht werden.

Individuelle Gruppenkurse auf Anfrage luana.paladino@suedhang.com

Anzahl Teilnehmer: 6 - 10 pax Kursdauer: 2 h

Mit Pause & Plättli, Blöckli & Stift

 

Kursteil 1: Grundlagen des Degustierens – Wie kann ich den Wein erfahren, ohne etwas darüber zu wissen?

Schärfe Deine Sinne! Anhand verschiedener Beispiele im Glas richten wir die Aufmerksamkeit ganz auf die Geschmackswahrnehmung. Auf der Suche nach Assoziationen streifen wir die Grundlagen der Weinbereitung und bauen so das Gerüst für deine eigene Trainingsbasis.

Kursteil 2: Geschmacksfindung - Was schmeckt mir? Was nicht? Warum? Bin ich ein Banause?

Vergiss den Überblick! Zum Glück gibt es mindestens so viele Weinstile wie diverse Geschmäcker. Wir gewinnen Einblicke anhand verschiedener Weine unterschiedlicher Herkunft und widmen uns unter anderen der Frage: Welchen Wein wofür? 

Kursteil 3: Charakteranalyse – Etwas vom Schwierigsten überhaupt ist es Geschmack in Worte zu fassen.

Finde deine Sprache! Wir wollen ergründen, welche Begriffe uns eigentlich wirklich helfen bei der Beschreibung von sensorischen Wahrnehmungen und lassen leere Worthüllen platzen. Ein Versuchsfeld für eine Alternative zum verallgemeinernden Punktesystem. 

Kursteil 1 buchen Kursteil 2 buchen Kursteil 3 buchen