Le Petit Roy 19ème


Frankreich, Rotwein, 0,75 Ltr.

Vin de France, Royer


Verschwenderische, reife würzige Nase, Kirschwasser, provenzialische Kräuter, Lavendel, schwarze Kirschen, erdige Noten und Pfeffer.

Körper
mittelschwer/weich
Traubensorte
80% Grenache, Syrah
Böden/Terroir
Runde Kieselsteine (galets roulés) auf rötlichen ton- und sandhaltigen Böden
Ausbau
im Betontank
Alkoholvolumen
14.5 Vol.
Genussreife
1 bis 4 Jahre nach der Ernte
Servicetemperatur
14 bis 16°C
Passt zu
Provence-Küche, Lammgigot an Kräutern, Hase an Oliven

Fr. 16.50
Anzahl Flaschen
   
Im 6er Pack: Fr. 14.85

Royer

Châteauneuf-du-Pape


In Châteauneuf-du-Pape werden einige der allergrössten Weine der Welt gekeltert.

Die Grenache läuft hier wie nirgendwo zu Höchstform auf. Seit Jahren verfolgen wir die Weine der winzigen Domaine von Jean Marie Royer. Er keltert je nach Jahrgang vier verschiedene Châteauneuf du Pape-Cuvées sowie den «Le Petit Roy», den Wein für seine «copains».Wir verabredeten uns an einem frühlingshaften Sonntag in Châteauneuf-du-Pape . Treffpunkt: Das Rugbyspiel seiner ehemaligen Mannschaftskameraden. Dieselbe Leidenschaft, mit der er sonntags die Spiele verfolgt, steckt er in seine Rebberge und seine Arbeit im Keller. Die mehrheitlich über 80jährigen Grenache-Reben wurzeln in der Nachbarschaft illustrer Winzer wie beispielsweise Henri Bonneau. Von diesem lässt er sich auch stilistisch inspirieren.Unter Mithilfe des bekannten Önologen Philippe Cambie keltert er höchst klassische, reichhaltige und kraftvolle provenzialische Weine. Seine Weine sind am ehesten mit denen von den berühmten Domainen Pégau, Henri Bonneau und Charvin zu vergleichen.


Weitere Artikel von Royer

© Südhang AG, 2016 +41 44 724 48 48
 
 


Frankreich

Rhône

Geographie ist Grundlage jedes Weinwissens. Landschaften lassen sich erschmecken. Wer eine Landschaft mit allen Sinnen erlebt hat, erinnert sich auch wie sie riecht, wie sie schmeckt und was für Weine in ihr wachsen. Am Lauf der Rhône müssen zwei ganz verschiedene Gebiete unterschieden werden. Der Norden zwischen Vienne und Valence ist die Mutter der inzwischen längst internationalen Sorte Syrah. Der Süden beginnt unterhalb Montélimar und wird von der Grenache dominiert. Hier regiert eine komplizierte, etwas veraltete Hierarchie von Appellationen. Angeführt von den Crus, wie beispielsweise Châteauneuf du Pape, gefolgt von den Côtes-du-Rhône-Villages mit Gemeindenamen wie Visan und St. Maurice, zu Côte-du-Rhône Villages ohne Gemeindenamen und dann am Fuss der Pyramide stehen die einfachen Côtes-du-Rhônes. Die Provence umfasst neun AOC wie Coteaux-d’Aix-en-Provence, Côteaux-Varois, Côtes-de-Provence und auch Bandol.

Alle Weine aus
Rhône
anzeigen